Symbolgrafik mit drei Bäumen

»Gott ist meine Kraft«


Seit Generationen machen Menschen die Erfahrung: Gott stärkt mich und ist mir nahe. Ich kann mich mit meine Sorgen an Gott wenden, wenn ich nicht mehr weiter weiß. Psalmen überliefern uns diese Erfahrungen.

Kraftvolle Gebete aus der Bibel

Unter Gottes Schutz – Psalm 91

Wer unter dem Schirm des Höchsten sitzt
und unter dem Schatten des Allmächtigen bleibt,
der spricht zu dem HERRN: Meine Zuversicht und meine Burg,
mein Gott, auf den ich hoffe.
Denn er errettet dich vom Strick des Jägers
und von der verderblichen Pest.
Er wird dich mit seinen Fittichen decken, und Zuflucht wirst du haben unter seinen Flügeln.
Seine Wahrheit ist Schirm und Schild,
dass du nicht erschrecken musst vor dem Grauen der Nacht,
vor dem Pfeil, der des Tages fliegt,
vor der Pest, die im Finstern schleicht,
vor der Seuche, die am Mittag Verderben bringt.
Wenn auch tausend fallen zu deiner Seite und zehntausend zu deiner Rechten,
so wird es doch dich nicht treffen.
Ja, du wirst es mit eigenen Augen sehen
und schauen, wie den Frevlern vergolten wird.
Denn der HERR ist deine Zuversicht,
der Höchste ist deine Zuflucht.
Es wird dir kein Übel begegnen,
und keine Plage wird sich deinem Hause nahen.
Denn er hat seinen Engeln befohlen,
dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen,
dass sie dich auf den Händen tragen
und du deinen Fuß nicht an einen Stein stoßest.
Über Löwen und Ottern wirst du gehen
und junge Löwen und Drachen niedertreten.
»Er liebt mich, darum will ich ihn erretten;
er kennt meinen Namen, darum will ich ihn schützen.
Er ruft mich an, darum will ich ihn erhören; / ich bin bei ihm in der Not,
ich will ihn herausreißen und zu Ehren bringen.
Ich will ihn sättigen mit langem Leben
und will ihm zeigen mein Heil.«

Gemeinschaft mit Gott – Psalm 27

Der HERR ist mein Licht und mein Heil;
vor wem sollte ich mich fürchten? Der HERR ist meines Lebens Kraft; vor wem sollte mir grauen?
Wenn die Übeltäter an mich wollen,
mich zu verschlingen, meine Widersacher und Feinde, müssen sie selber straucheln und fallen.
Wenn sich auch ein Heer wider mich lagert,
so fürchtet sich dennoch mein Herz nicht; wenn sich Krieg wider mich erhebt, so verlasse ich mich auf ihn.
Eines bitte ich vom HERRN, das hätte ich gerne:
dass ich im Hause des HERRN bleiben könne mein Leben lang, zu schauen die schönen Gottesdienste des HERRN und seinen Tempel zu betrachten.
Denn er deckt mich in seiner Hütte zur bösen Zeit, er birgt mich im Schutz seines Zeltes
und erhöht mich auf einen Felsen.
Und nun erhebt sich mein Haupt
über meine Feinde, die um mich sind; so will ich opfern in seinem Zelt mit Jubel, ich will singen und Lob sagen dem HERRN.
HERR, höre meine Stimme, wenn ich rufe;
sei mir gnädig und antworte mir!
Mein Herz hält dir vor dein Wort: »Ihr sollt mein Antlitz suchen.«
Darum suche ich auch, HERR, dein Antlitz.
Verbirg dein Antlitz nicht vor mir,
verstoße nicht im Zorn deinen Knecht! Denn du bist meine Hilfe; verlass mich nicht und tu die Hand nicht von mir ab, du Gott meines Heils!
Denn mein Vater und meine Mutter verlassen mich,
aber der HERR nimmt mich auf.
HERR, weise mir deinen Weg
und leite mich auf ebener Bahn um meiner Feinde willen.
Gib mich nicht preis dem Willen meiner Feinde!
Denn es stehen falsche Zeugen wider mich auf und tun mir Unrecht.
Ich glaube aber doch, dass ich sehen werde
die Güte des HERRN im Lande der Lebendigen.
Harre des HERRN!
Sei getrost und unverzagt und harre des HERRN!

Symbolbild Telefon

Einfach mal reden!


Der evangelische Kirchenkreis Leverkusen ist mit Seelsorge-Angeboten in den verschiedenen stationären Einrichtungen der Krankenpflege in Langenfeld, Leichlingen und Leverkusen präsent. Ob per Video oder Chat, am Telefon oder vor Ort in der Klinik – rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns. Wir versuchen möglichst zeitnah für Sie da zu sein.

Weitere Informationen

Symbolbild Kopfhörer

Kirche zum Hören


Manchmal trösten sie und ermutigen. Manchmal machen sie wach oder reizen zum Widerspruch: die kirchlichen Radiosendungen im WDR. In kurzen Andachten, Gesprächen oder Beiträgen mit Musik stellen sich die rund 100 Autorinnen und Autoren den vielen Fragen des Glaubens.

Reinhören oder nachlesen lohnt sich!

Viele beten, wenige reden darüber

Mehr als die Hälfte der Deutschen betet. Das hat das Meinungsforschungsinstitut Emnid herausgefunden. Zugleich sprechen nur wenig darüber. „Beten gehört wahrscheinlich zu den intimsten Dingen, die es im Leben eines Menschen gibt“, ist der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, überzeugt.

Warum beten? Das fragt ein Beitrag auf ekd.de

Ein tägliches Online-Gebet

Die katholischen Jesuiten aus Irland haben vor über 20 Jahren ein persönliches Online-Gebet entwickelt. Jede und jeder kann kann das tägliche Gebet auch auf Deutsch mitbeten. Zehn Minuten und ein Internet-Zugang reichen aus.

Mit dem Gebet auf Sacred Space beginnen

Symbolgrafik mit zwei Personen

Weitere Seelsorgeangebote


Wenn Sie sich in einer verzweifelten Lage befinden, können Sie sich rund um die Uhr und anonym an die bundesweit tätige Telefonseelsorge wenden. Die Telefonseelsorge ist für Sie auch per Mail und Chat erreichbar. Oder wir sehen uns vor Ort: Pfarrerinnen und Pfarrer sowie andere berufliche und ehrenamtliche kirchliche Seelsorgerinnen und Seelsorger sind qualifizierte Gesprächspersonen und unterliegen der seelsorglichen Schweigepflicht.

Weitere Seelsorgeangebote online und vor Ort

Symboldbild TV

Gottesdienst feiern im ZDF oder im Internet


Sie wollen während Ihres Krankenhausaufenthalts einen Gottesdienst mit anderen Christinnen und Christen feiern? Werden Sie Teil einer großen Gemeinde! Jeden Sonntag ab 9.30 Uhr feiern viele hunderttausend Menschen den ZDF Fernsehgottesdienst. Oder zu einem anderen Zeitpunkt? Auch das ist kein Problem.

Mehr erfahren Sie beim ZDF und in der Mediathek

Die genutzten Bibeltexte entstammen der Lutherbibel, revidiert 2017, © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft , Stuttgart.