Symbolgrafik mit einer Person, gehalten in einer Hand

»Gott, auf Dich vertraue ich«


Manchmal ist es gut, wenn da jemand ist, dem ich alle meine Sorgen anvertrauen kann. Und wenn da die Hoffnung bleibt: ich bin nicht alleine, egal wie schwer die Situation auch ist.

Vertrauensvoll beten mit Worten der Bibel

Der gute Hirte – Psalm 23

Der HERR ist mein Hirte,
mir wird nichts mangeln.
Er weidet mich auf einer grünen Aue
und führet mich zum frischen Wasser.
Er erquicket meine Seele.
Er führet mich auf rechter Straße um seines Namens willen.
Und ob ich schon wanderte im finstern Tal,
fürchte ich kein Unglück; denn du bist bei mir, dein Stecken und Stab trösten mich.
Du bereitest vor mir einen Tisch
im Angesicht meiner Feinde. Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein.
Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang,
und ich werde bleiben im Hause des HERRN immerdar.

Der treue Menschenhüter – Psalm 121

Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen.
Woher kommt mir Hilfe?
Meine Hilfe kommt vom HERRN,
der Himmel und Erde gemacht hat.
Er wird deinen Fuß nicht gleiten lassen,
und der dich behütet, schläft nicht.
Siehe, der Hüter Israels
schläft noch schlummert nicht.
Der HERR behütet dich;
der HERR ist dein Schatten über deiner rechten Hand,
dass dich des Tages die Sonne nicht steche
noch der Mond des Nachts.
Der HERR behüte dich vor allem Übel,
er behüte deine Seele.
Der HERR behüte deinen Ausgang und Eingang
von nun an bis in Ewigkeit!

In Gottes Händen geborgen – Psalm 31

HERR, auf dich traue ich, / lass mich nimmermehr zuschanden werden,
errette mich durch deine Gerechtigkeit!
Neige deine Ohren zu mir, hilf mir eilends!
Sei mir ein starker Fels und eine Burg, dass du mir helfest!
Denn du bist mein Fels und meine Burg,
und um deines Namens willen wollest du mich leiten und führen.
Du wollest mich aus dem Netze ziehen, / das sie mir heimlich stellten;
denn du bist meine Stärke.
In deine Hände befehle ich meinen Geist;
du hast mich erlöst, HERR, du treuer Gott.
Ich hasse, die sich halten an nichtige Götzen;
ich aber vertraue auf den HERRN.
Ich freue mich und bin fröhlich über deine Güte,
dass du mein Elend ansiehst und kennst die Not meiner Seele
und übergibst mich nicht in die Hände des Feindes;
du stellst meine Füße auf weiten Raum.
HERR, sei mir gnädig, denn mir ist angst!
Mein Auge ist trübe geworden vor Gram, matt meine Seele und mein Leib.
Denn mein Leben ist hingeschwunden in Kummer
und meine Jahre in Seufzen. Meine Kraft ist verfallen durch meine Missetat, und meine Gebeine sind verschmachtet.
Allen meinen Bedrängern bin ich ein Spott geworden,
eine Last meinen Nachbarn und ein Schrecken meinen Freunden. Die mich sehen auf der Gasse, fliehen vor mir.
Ich bin vergessen im Herzen wie ein Toter;
ich bin geworden wie ein zerbrochenes Gefäß.
Denn ich höre, wie viele mich verleumden:
Schrecken ist um und um! Sie halten Rat miteinander über mich und trachten danach, mir das Leben zu nehmen.
Ich aber, HERR, hoffe auf dich
und spreche: Du bist mein Gott!
Meine Zeit steht in deinen Händen.
Errette mich von der Hand meiner Feinde und von denen, die mich verfolgen.
Lass leuchten dein Antlitz über deinem Knecht;
hilf mir durch deine Güte!
HERR, lass mich nicht zuschanden werden;
denn ich rufe dich an. Die Frevler sollen zuschanden werden und verstummen im Totenreich.
Verstummen sollen die Lügenmäuler,
die da reden wider den Gerechten frech, stolz und höhnisch.
Wie groß ist deine Güte, HERR,
die du bewahrt hast denen, die dich fürchten, und erweisest vor den Menschen denen, die auf dich trauen!
Du birgst sie im Schutz deines Angesichts vor den Rotten der Leute,
du verbirgst sie in der Hütte vor den zänkischen Zungen.
Gelobt sei der HERR; denn er hat seine wunderbare Güte
mir erwiesen in einer festen Stadt.
Ich sprach wohl in meinem Zagen:
Ich bin von deinen Augen verstoßen. Doch du hörtest die Stimme meines Flehens, als ich zu dir schrie.
Liebet den HERRN, alle seine Heiligen!
Die Gläubigen behütet der HERR und vergilt reichlich dem, der Hochmut übt.
Seid getrost und unverzagt alle,
die ihr des HERRN harret!

Symbolbild Telefon

Einfach mal reden!


Der evangelische Kirchenkreis Leverkusen ist mit Seelsorge-Angeboten in den verschiedenen stationären Einrichtungen der Krankenpflege in Langenfeld, Leichlingen und Leverkusen präsent. Ob per Video oder Chat, am Telefon oder vor Ort in der Klinik – rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns. Wir versuchen möglichst zeitnah für Sie da zu sein.

Weitere Informationen

Symbolbild Kopfhörer

Kirche zum Hören


Manchmal trösten sie und ermutigen. Manchmal machen sie wach oder reizen zum Widerspruch: die kirchlichen Radiosendungen im WDR. In kurzen Andachten, Gesprächen oder Beiträgen mit Musik stellen sich die rund 100 Autorinnen und Autoren den vielen Fragen des Glaubens.

Reinhören oder nachlesen lohnt sich!

Viele beten, wenige reden darüber

Mehr als die Hälfte der Deutschen betet. Das hat das Meinungsforschungsinstitut Emnid herausgefunden. Zugleich sprechen nur wenig darüber. „Beten gehört wahrscheinlich zu den intimsten Dingen, die es im Leben eines Menschen gibt“, ist der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, überzeugt.

Warum beten? Das fragt ein Beitrag auf ekd.de

Ein tägliches Online-Gebet

Die katholischen Jesuiten aus Irland haben vor über 20 Jahren ein persönliches Online-Gebet entwickelt. Jede und jeder kann kann das tägliche Gebet auch auf Deutsch mitbeten. Zehn Minuten und ein Internet-Zugang reichen aus.

Mit dem Gebet auf Sacred Space beginnen

Symbolgrafik mit zwei Personen

Weitere Seelsorgeangebote


Wenn Sie sich in einer verzweifelten Lage befinden, können Sie sich rund um die Uhr und anonym an die bundesweit tätige Telefonseelsorge wenden. Die Telefonseelsorge ist für Sie auch per Mail und Chat erreichbar. Oder wir sehen uns vor Ort: Pfarrerinnen und Pfarrer sowie andere berufliche und ehrenamtliche kirchliche Seelsorgerinnen und Seelsorger sind qualifizierte Gesprächspersonen und unterliegen der seelsorglichen Schweigepflicht.

Weitere Seelsorgeangebote online und vor Ort

Symboldbild TV

Gottesdienst feiern im ZDF oder im Internet


Sie wollen während Ihres Krankenhausaufenthalts einen Gottesdienst mit anderen Christinnen und Christen feiern? Werden Sie Teil einer großen Gemeinde! Jeden Sonntag ab 9.30 Uhr feiern viele hunderttausend Menschen den ZDF Fernsehgottesdienst. Oder zu einem anderen Zeitpunkt? Auch das ist kein Problem.

Mehr erfahren Sie beim ZDF und in der Mediathek

Die genutzten Bibeltexte entstammen der Lutherbibel, revidiert 2017, © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft , Stuttgart.