Krankenhausseelsorge in Langenfeld, Leichlingen und Leverkusen

Ein Krankenhausaufenthalt durchbricht den vertrauten Alltag und ist vielfach mit Sorgen und Ängsten für die Patientinnen und Patienten aber auch ihre Angehörigen verbunden.

Im Vertrauen auf Gottes heilende Gegenwart haben Krankenhausseelsorgerinnen Zeit für vertrauliche Gespräche,  zum Zuhören und um gemeinsam nach Antworten auf die Fragen zu suchen, die Menschen während ihres Krankenhausaufenthaltes bewegen.

Das evangelische Seelsorgeangebot für Patientinnen und Patienten der Krankenhäuser und stationären Reha-Einrichtungen im Kirchenkreis Leverkusen wird aus dem Seelsorgereferat in Burscheid koordiniert. Im Haus der Kirche wurde daher eine verlässliche Kontaktmöglichkeit geschaffen.

Langenfeld: LVR-Klinik

Portraitfoto von Carla KeimCarla Keim

Unser Seelsorge-Angebot in der LVR-Klinik Langenfeld ist offen für alle Gesprächssuchenden. Wir verstehen uns als Ansprechpartner für Patientinnen und Patienten, deren Angehörige sowie für Mitarbeitende. Wir bieten an: Vertrauliche Gespräche rund und Leben und Glauben, seelsorgerliche und geistliche Begleitung, Vermittlung seelsorgerlicher Kontakte zu den Gemeinden, Gottesdienst zu besonderen Anlässen und Andachten.

„Ich bin evangelische Theologin und ausgebildete Seelsorgerin. Gottes Liebe schenkt mir die Kraft, auf andere Menschen zuzugehen, ihnen zuzuhören und sie dann zu begleiten.“

Weitere Informationen der LVR-Klinik Langenfeld

Leichlingen: Klinik Roderbirken

Portraitfoto von Annette ZerbeAnnette Zerbe

In der Rehaklinik Roderbirken ist die Seelsorge für Patientinnen und Patienten, Ihre Angehörigen und die Mitarbeitenden da. Hier finden Sie ein offenes Ohr und Zeit für ein Gespräch, unabhängig von Ihrer Kirchenzugehörigkeit.
Regelmäßig finden statt: meditative Andachten, offener Gesprächskreis mit der evangelischen Seelsorge, dem katholischen Besuchsdienst und dem ärztlichen Direktor. Auf Anfrage: Gebet und Segnung, Abendmahl im Zimmer. Der Raum der Stille (ehemalige Kirche gegenüber dem Freizeittreff) ist täglich geöffnet – zu Gebet, Besinnung oder um eine Kerze anzuzünden.

„Wo Menschen sich begegnen, berühren sich Himmel und Erde… heißt es in einem Kirchenlied. Seit vielen Jahren als Seelsorgerin erlebe ich es so: Einander Zuhören und Worte finden führt aus der Enge unserer Ängste in die Weite eines Lebens, das größer ist als unsere eigene Kraft.“

Weitere Informationen der Klinik Roderbirken

Leverkusen: Kliniken St. Josef und St. Remigius

Portraitfoto von Dörte PolockDörte Polock

Als evangelische Diakonin ist Dörte Polock seit vielen Jahren für die Krankenhausseelsorge im St. Remigius und St. Josef Krankenhaus zuständig. In der ungewohnten und oft krisenhaften Situation eines Krankenhausaufenthaltes steht sie Patientinnen und Patienten und deren Angehörigen für Gespräche zu Verfügung. Genauso ist sie auch für die Mitarbeitenden da. Das seelsorgliche Angebot gilt allen, unabhängig von ihrer Glaubens- oder Lebensgeschichte und ist selbstverständlich vertraulich. In enger ökumenischer Zusammenarbeit wird die Advents- und Passionszeit gestaltet, mehrmals im Jahr Gottesdienst für Verstorbene gefeiert und sich um ein heilbringendes Klima im Krankenhaus bemüht.

„Ich sehe mich als Angebot für Menschen in kleinen und größeren Nöten; als ein Gegenüber, das mit aushält und bei Bedarf hilft, nach Deutung, Hoffnung und Trost zu suchen. Dabei vertraue ich auf Gottes Beistand.“

Weitere Informationen der Klinik St. Remigius, Opladen
Weitere Informationen der Klinik St. Josef, Wiesdorf

Leverkusen: Klinikum

Portraitfoto von Annette ZerbeAnnette Zerbe

Als Pfarrerin ist Annette Zerbe seit vielen Jahren für die Krankenhausseelsorge im Klinikum Leverkusen zuständig.

„Wo Menschen sich begegnen, berühren sich Himmel und Erde… heißt es in einem Kirchenlied. Seit vielen Jahren als Seelsorgerin erlebe ich es so: Einander Zuhören und Worte finden führt aus der Enge unserer Ängste in die Weite eines Lebens, das größer ist als unsere eigene Kraft.“

Weitere Informationen des Klinikums Leverkusen

Angebote für Leib und Seele

Krankenhausseelsorgerinnen begleiten Patientinnen und Patienten, Angehörige und Mitarbeitende, machen Angebote für Leib und Seele, feiern Gottesdienste, taufen und führen Abschiedsrituale durch.

Besonderes Gewicht legt die Seelsorge auf die Begleitung von chronisch und schwerstkranken Menschen, sowie die Unterstützung bei Lebenskrisen. Viele Patientinnen und Patienten und auch Mitarbeitende erwarten und erleben Seelsorgerinnen und Seelsorger ansprechbar für die „großen Fragen des Lebens“.

Dabei kommen wir auch zu Menschen, die nur noch wenig oder keinen Kontakt zur Kirche haben. Unser Besuch ist unabhängig von Konfessions- und Religionszugehörigkeit.

Angebote für das System Krankenhaus

Als Krankenhausseelsorge setzen wir Akzente für ein menschliches Klima im Krankenhaus. Wir nehmen teil an ethischen Fallbesprechungen, arbeiten mit im klinikinternen Ethikkomitee und in der Aus- und Weiterbildung. Im ökumenischen Miteinander und im Austausch mit den verschiedenen Diensten und Ebenen des Hauses stärken wir den respektvollen Umgang der verschiedenen Berufsgruppen untereinander. Insbesondere sieht sich die Krankenhausseelsorge als Vermittlerin zwischen den unterschiedlichen kulturellen und religiösen Traditionen, die sich im Krankenhaus begegnen.

Die Klinikseelsorge richtet sich auch an die Mitarbeitenden der Krankenhäuser. Hier bieten sich die Seelsorgerinnen als Gesprächspartnerinnen für Menschen an, deren oft belastender Dienst an schwerkranken Menschen ihnen viel abverlangt.

Symbolbild Telefon

Einfach mal reden!


Der evangelische Kirchenkreis Leverkusen ist mit Seelsorge-Angeboten in den verschiedenen stationären Einrichtungen der Krankenpflege in Langenfeld, Leichlingen und Leverkusen präsent. Ob per Video oder Chat, am Telefon oder vor Ort in der Klinik – rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns. Wir versuchen möglichst zeitnah für Sie da zu sein.

Weitere Informationen

Symbolbild Kopfhörer

Kirche zum Hören


Manchmal trösten sie und ermutigen. Manchmal machen sie wach oder reizen zum Widerspruch: die kirchlichen Radiosendungen im WDR. In kurzen Andachten, Gesprächen oder Beiträgen mit Musik stellen sich die rund 100 Autorinnen und Autoren den vielen Fragen des Glaubens.

Reinhören oder nachlesen lohnt sich!

Symbolgrafik mit drei Bäumen

Gebete und Gedanken


Bitten und flehen, anklagen und hoffen: all das kann zum Beten dazu gehören. In der Bibel sind solche Gebete aufgeschrieben. In Gottesdiensten und am Krankenbett werden sie auch heute noch gesprochen.

Klassiker, Gebete aus der Bibel und unserer Seelsorgerinnen und Seelsorger

Symbolgrafik mit zwei Personen

Weitere Seelsorgeangebote


Wenn Sie sich in einer verzweifelten Lage befinden, können Sie sich rund um die Uhr und anonym an die bundesweit tätige Telefonseelsorge wenden. Die Telefonseelsorge ist für Sie auch per Mail und Chat erreichbar. Oder wir sehen uns vor Ort: Pfarrerinnen und Pfarrer sowie andere berufliche und ehrenamtliche kirchliche Seelsorgerinnen und Seelsorger sind qualifizierte Gesprächspersonen und unterliegen der seelsorglichen Schweigepflicht.

Weitere Seelsorgeangebote online und vor Ort

Symbolbild Smartphones

Pilotprojekt Digital gestützte Krankenhausseelsorge


Der evangelische Kirchenkreis Leverkusen ist mit Seelsorge-Angeboten in den verschiedenen stationären Einrichtungen der Krankenpflege in Langenfeld, Leichlingen und Leverkusen präsent. Seelsorgerinnen und Seelsorger begleiten teils ehrenamtlich, teils beruflich die Menschen in den Krankenhäusern, Kliniken und Reha-Einrichtungen. Im Pilotprojekt „Digital gestützte Krankenhausseelsorge“ wird das kirchliche Angebot weiterentwickeln.

Weitere Informationen

Symboldbild TV

Gottesdienst feiern im ZDF oder im Internet


Sie wollen während Ihres Krankenhausaufenthalts einen Gottesdienst mit anderen Christinnen und Christen feiern? Werden Sie Teil einer großen Gemeinde! Jeden Sonntag ab 9.30 Uhr feiern viele hunderttausend Menschen den ZDF Fernsehgottesdienst. Oder zu einem anderen Zeitpunkt? Auch das ist kein Problem.

Mehr erfahren Sie beim ZDF und in der Mediathek